Portal/Startseite Forum Shop Registrierung Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Fotogalerie Streckendatenbank Links
OffroadForum.at - Forum » Offroad-Treff » Ausfahrten, Treffen und Veranstaltungen » KTM-Testtag Fresach - Bericht » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Seite [  1  2    »  ]
sulzi
Rallyefahrer





Dabei seit: September 2002
Herkunft: Wien
Motorrad: Husaberg FX 450 '10, Freeride 250R '14
Beiträge: 5287
Beiträge heute: Keine
sulzi ist offline
  KTM-Testtag - BerichtAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zuerst die guten Sachen:
- wenig Leute
- blauer Himmel
- Viel Zeit zum Testen
- Viele KTM Motorräder
- lässige Leute
- Die Strecke war anfangs ohne Spuren

Nun die weniger tollen Dinge:
- Getestet wurde nicht in Mail sondern in Fresach
- Die Außentemperaturen hatten Kühlschrankinnenlebenniveau
- Nach ein paar Runden war die Strecke eine Schlammgrube

Mit einer kleinen Verspätung machten sich Ingomar, Philipp, No und ich von Graz auf nach Kärnten. Durch einen Insidertipp haben wir gestern abend erfahren (Dank an den Captain), dass die KTM-Testerei nicht in Mail sondern in Fresach stattfindet. Das bedeutete für uns in etwa 65 Mehrkilometer. Aber was tut man nicht alles um ein paar KTMs testen zu können.
Die ganze Fahrt von Graz nach Fresach zierten mit Schnee bedeckte Wiesen und Berge unseren Weg. Da Fresach leider nicht auf Meeresniveau liegt war auch vor Ort etwas Schnee. Da die Strecke aber vor Testbeginn frisch abgezogen wurde, konnte man erkennen, wo man hinzufahren hat.

Um kurz vor 10 Uhr waren wir in Fresach (Razor und Camle kamen etwa eine halbe Stunde später) und sprinteten sofort zum Anmelde-"Schalter", denn zu dem Zeitpunkt wußten wir noch nicht wieviele Leute kommen würden.
Nachdem der "Chef" meinte, wir sollten am Anfang ein wenig aufpassen, denn teilweise ist die Strecke noch eisig entschied ich mich für die 250 EXC Racing.
Das war ein schwerer Fehler: Auffahrt zur ersten Kurve: "Das Ding geht ja überhaupt nicht weiter" Nachdem ich die 250er im ersten Gang über den ersten Table gehoben habe versuchte ich ihr ein wenig die Sporen zu geben. Bergab auf halbweg brauchbarem Untergrund läuft sie recht gut. Zwei kleine Hupferl locker geschluckt; dann kommt eine enge Rechtskurve: 1. Fehler: ich habe dem Typen geglaubt, der sagte es wäre eisig; 2. Fehler: Ich hab die innere Spur gewählt; 3. Fehler: Ich hab nicht Vollgas gegeben.
Im Endeffekt spielte es sich dann wie folgt ab: Nicht zu schnell auf die Kurve zu, denn es ist ja noch eisig; hmm, die äußere Spur schaut schon ein wenig zerfurcht aus; na dann fahr ich eben innen. [Anmerkung: spätestens hier hätte mir eigentlich klar sein müssen, dass eine zerfurchte Spur bedeutet, dass es vielleicht doch nicht so eisig ist] Mit moderater (=langsamer) Geschwindigkeit auf die Kurve zu, von der dritten auf die zweite runtergeschalten, ein wenig gebremst, das Motorrad nach rechts gelegt, und mein Vorderreifen ist nicht mehr da, wo ich ihn erwartet habe: zuerst ruschte ich etwa einen halben Meter nach außen, dann sank ich rund einen viertel Meter ein (vorne und hinten). [1] Dann machte es blubbblubbblubb und der Motor starb ab. Aber ich hab ja E-Starter :-) Knöpfler gedrückt, und der Motor läuft. Gas gegeben, Kupplung versucht langsam kommen zu lassen, nix passiert ausßer ... [weiter gehts bei [1]; ca 10 mal ... mit viel Gas, mit Vollgas, mit bischen schleifender Kupplung mit viel schleifender Kupplung). Schlußendlich musste ich doch ein wenig nachhelfen=herumhupfen am Motorrad und das Ding ein wenig aus dem Schlamm befreien. Die folgenden Kurven/Runden liefen besser, schließlich wußte ich ja schon, dass Vollgas, das einzig richtige Gas ist.
Im Vergleich zu WR250F ist die KTM 250 EXC Racing sher sanft und vor allem schwach. Wenig Leistung, wenig Drehmoment.

Im darauffolgende Turn versuchte ich die 200SX. Das Fahrwerk gefiel mir sofort, Kein unnötiges schaukeln und einsinken mehr; einfach hart und straff; genauso hab ich mir das gewünscht. Prinzipiell ist das Motorrad super zu fahren; leicht handeln und um jede noch so enge Kurve schön herumwerfbar. Im unteren Drehzahlbereich gaht allerdings nichts weiter; ist vor allem für mich im Schlamm ein wenig lästig gewesen (bin eben anderes gewöhnt). Wenn man ordentlich Gas gibt muss man sich dafür ziemlich festhalten, weil das Ding abgeht wie eine Rakete. Der Unterschied zwischen null Leistung und Vollleistung beträgt nur ein paar Umdrehungen mehr. Das ist wie, wenn auch einmal wer versucht einam das Motorrad unter dem hintern wegzuziehen. Ich bin etwas später noch die 300 EXC gefahren; Leistung mehr als man je benötigt, sehr kultiviert, wenn man es will; Ausreichend Drehmoment (auch für die tiefsten Schlamm-Lacken) Allerdings müsste ich noch viel trainieren, um die 300er auch nur annähernd in den Griff zu bekommen.

Auch bin ich noch gefahren die 400EXC, die mich sehr an die WR250F erinnerte. Die 400er hat nur um eine Spur mehr Leistung, aber doch etwas mehr Drehmoment. Ist nicht ganz meines. Hab die 525 EXC (im Schlamm) um einiges besser empfunden: Leistung Ende nie, gut zu dosieren. Verzeiht aber auch nicht so viele Fehler wie zum Beispiel die 400er oder die 450er.

Leider waren die Streckenverhältnisse nicht so ideal; da ich normalerweise eher ein Schönwetterfahrer bin, konnte ich nicht ausreichend Vergleiche zu anderen Motorrädern herstellen.

Warum klappte es mit Mail (WM-Strecke) schon wieder nicht: Um in Mail fahren zu düfen braucht man eine Genehmigung und blablabla. Derjenige, der sich darum sorgen sollte hatte das nicht gerade super gemacht; Deswegen stand bei KTM bereits Dienstag fest, dass wieder nichts aus Mail wird.
Normalerweise sind bei einem KTM Testtag angeblich rund 100 Leute. in Fresach waren dann nur rund 20. Jeder konnte somit ausgiebigst testen.

So, das war es von meiner Seite. Ich bin mir sicher, die anderen haben auch noch was zu berichten.
Bilder werden vermutlich nächste Woche nachgereicht.

lg, sulzi
P.S: hab zu Hause fast eine dreiviertel Stunde gebraucht um meine Klamotten soweit sauber zu bringen, dass ich sie in die Waschmaschine geben kann. Hab mehrere Kilo Schlamm aus Fresach imporiert

Dieser Beitrag wurde von sulzi am 25.10.2003, 23:07 Uhr editiert.

25.10.2003, 20:10 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an sulzi senden Homepage von sulzi
tao
125ccm Fahrer




Dabei seit: Juni 2003
Herkunft: Erde
Beiträge: 223
Beiträge heute: Keine
tao ist offline
dankeAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Lieber Sulzi

Du hast mir 8 Stunden Autofahrt erspart,
und die Erkenntnis gefestigt, daß meine 520
ohnehin das Beste ist, was man kriegen kann.

Sogar im Schnee war mir heute die Leistung
(ohne Drossel) grade recht, um die tiefen Wächten
oder den schlammigen Untergrund zu pflügen.

Interessant die 250 Racing: Daß sie DERART
schwachmatisch ist, hätte ich nicht gedacht.
Aber ich habs befürchtet. Deswegen hat tao-line
auch eine 520er gekriegt: Sie wäre sonst
überland mit 110 dahingekrochen.

Die 400erter hab ich getestet: Dieselbe
Leistung wie die 200erter, nur schwerer.

Und die 300EXC: Super im Gelände,
sanftes Drehmoment unten, oben Leistung
satt. Aber im Vergleich zur 520 ohne Punch
auf den Schotterwegen....

überhaupt:
Hätte schön blöd dreingeschaut, wenn ich in
Mail herumgestanden wäre. Habe lieber
bei uns die Furchen vertieft (schöner Muskel-
kater). Übrigens neueste Spielart in einer
der Schottergruben: Nagelbretter!
Was da Dr.No dazu sagen würde?
Klarer Fall: "Ideal für Fakire mit Mousse!"

lgt
Homepage


__________________
No-No: bloss kaa posting-schinderei!

25.10.2003, 23:17 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
Camel
Chef-Mechaniker





Dabei seit: September 2002
Herkunft: GU, where Heroes grow ;-))
Motorrad: KTM 1050 Adventure MJ2016, Aprilia ETV1000 Caponord MJ2003, Husaberg FE390 MJ2010, Yamaha WR450F MJ2012, Honda Wave 110i MJ2015 ;-)))
Beiträge: 1302
Beiträge heute: Keine
Camel ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallöchen erstmal,
hier mein Senf zum Testtag:

Razor und ich tragen so gegen 10.30 an der Strecke in Fresach ein, wie zu erwarten war die Bodenbeschaffenheit eher "gatschig", aber nachdem wir die Mühlen nicht selber putzen mussten, gings voller Enthusiasmus ans Werk

Meinereiner testete insgesamt 5 Eisen, hatten alle irgendwo ihre Vorzüge und Eigenheiten.

Die erste im Bunde war die 300EXC (ich war der erste an dem Tag der sich getraut hat das Viech schmutzig zu machen ). Leistung Satt, auch schon aus dem Keller gut abrufbar. Da ich von meiner Husky in dieser Beziehung ziemliches gewohnt bin hat es mich eigentlich ziemlich verwundert, daß sich die 300er von unten heraus nicht so gleichmäßig aus dem Keller anzieht.

Dann kam die 250SX, ein hartes Eisen, relativ spitz einsetzende Leistung, fordert den Fahrer. Fahrwerk entsprechend härter und somit für den Kurs unter den dort herrschenden Bedingungen einfach besser kontrollierbar.

Nr. 3 war die 525EXC-Racing. Bärenstarkes Eisen, gut kontrollierbar und immer den Traktor aus dem Drehzahlkeller parat wenns notwendig ist. Oben raus die KTM-typische explosion, die hier aber etwas flacher ausfällt, da schon im Drehzahlkwller relativ hohe Leistung anliegt. Fahrwerk gut, aber durch die weichere Enduroabstimmung hab ichs geschafft daß sie beim Springen etliche male durchgeschlagen hat.

Als Nr.4 kam dann die 125SX. Ich hatte zuerst Bedenken daß wegen des weichen und schlammigen Untergrundes die Leistung der 125er mich nicht zufriedenstellen würde, aber alles kam anders. Dies war das absolute Spaßeisen an dem Tag, habe so viele fahrer überholt wie in leinem anderen Turn . Habe mit der 125er auch meine persönliche Rundenbestzeit an dem Tag aufgestellt. Fahrwerk SX-typisch hart, Motor mir 0 Kraft im Keller, aber wehe wenn er losgelassen .

Nach der Mittagspause kam Nr.5 an die Reihe. Dies war die 400EXC. Motor um einiges Zahmer als bei der 450er, daher für Hobbyfahrer das Gerät der Wahl. Fahrwerk wieder endurotypisch abgestimmt, allerdings etwas weicher als bei den EXC-Racing Modellen (450, 525). Nachdem ich mit meinen Kraftreserven zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich am Ende war ließ ich es nach 3 Runden Schlammpackung wieder gut sein und beendete den Testtag ausgepowert aber zufrieden.

Resümee: Wenn ich frei aus dem KTM-Sortiment wählen dürfte, käme folgendes ins Haus: zum Crossen die 125SX, zum Endurieren darfs was größeres sein. Da am ehesten die 300EXC oder die 525EXC-Racing.

@ tao: Die 250er Racing bin ich letztes Jahr in Oberhof gefahren, is für meine Begriffe nicht wirklich das wahre, da sie das typische 4-Takter Gewicht gepaart mit einer Motorleistung und -charakteristik einer 125er 2-Takter hat, also unten fast gar nix, und oben gehts dann dahin.

Greeeeeeeetz
Camel

Dieser Beitrag wurde von Camel am 27.10.2003, 11:06 Uhr editiert.

26.10.2003, 18:56 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Camel senden
woody
Wetterfrosch





Dabei seit: Mai 2003
Herkunft: oberstes Waldviertel
Motorrad: VStrom1000
Beiträge: 3464
Beiträge heute: Keine
woody ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sulzi
entschied ich mich für die 250 EXC Racing.
Das war ein schwerer Fehler: Auffahrt zur ersten Kurve: "Das Ding geht ja überhaupt nicht weiter" Nachdem ich die 250er im ersten Gang über den ersten Table gehoben habe versuchte ich ihr ein wenig die Sporen zu geben. Bergab auf halbweg brauchbarem Untergrund läuft sie recht gut.........
...............Im Vergleich zu WR250F ist die KTM 250 EXC Racing sher sanft und vor allem schwach. Wenig Leistung, wenig Drehmoment.



Jaja, hättest mich fragen sollen vorher, aber wer fragt mich schon ?



Hab mit der 250er 4 Tage genossen, anfänglich fuuuurchtbar.

Fährt sich in der Charakterisitik fast wie eine 2 Takter - der Power fehlt ihr halt,
wenn man mit dem Gerät wirklich ordentlich fahren will, muß man feste
reingreifen und nahezu immer am Vollgas hängen.

Das angenehme ist aber, wenn man den ganzen Tag mit dem Ding unterwegs ist,
und mal mitbekommen hat wann genau der Motor seine gezügelte Leistung loslässt,
ist das schlicht und einfach Relax-Endurofahren.

27.10.2003, 11:10 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an woody senden
Sabi
Motocrossfahrerin





Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Graz
Motorrad: RMZ 250
Beiträge: 2444
Beiträge heute: Keine
Sabi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von woodquarter

Fährt sich in der Charakterisitik fast wie eine 2 Takter - der Power fehlt ihr halt,
wenn man mit dem Gerät wirklich ordentlich fahren will, muß man feste
reingreifen und nahezu immer am Vollgas hängen.



Soll das heißen Du fährst einen 2 Takter nahezu immer am Vollgas??? Bitte um Vorzeigen


__________________
www.mx-girls.com

27.10.2003, 11:35 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sabi senden Homepage von Sabi
woody
Wetterfrosch





Dabei seit: Mai 2003
Herkunft: oberstes Waldviertel
Motorrad: VStrom1000
Beiträge: 3464
Beiträge heute: Keine
woody ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sabi
Soll das heißen Du fährst einen 2 Takter nahezu immer am Vollgas??? Bitte um Vorzeigen



ja bist den du von allen guten Geister verlassen

Aber die 250 4 T mußt du so fahren.
Der Vergleich war auf die Leistungskurve angelegt,
unten nix viel Beschleunigung, hochtourig geht die Post ab.

Beim 4 Takter die normale gelbe POST.

Beim 2 Takter DHL EXPRESS, teilweise kombiniert mit Flugpost.

27.10.2003, 13:29 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an woody senden
Razor
500ccm Fahrer





Dabei seit: September 2002
Herkunft: Graz
Motorrad: SV1000S (des Viech) & GasGas 450 FSE (des Drecksviech)
Beiträge: 531
Beiträge heute: Keine
Razor ist offline
  naja halt auch auch Senf dazugebenAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

hab's gemütlich angegangen, wollte mich ja ned schon wieder in der ersten Runde ausbreiten und das Kreuz verreissen

Hab meiner Kondidition (ja wo war die eigentlich , hab ich zum einpacken vergessen ) 3 der orangen Angebote angenommen und dazwischen schön pausiert und auch als Hebekran für den Camel ausgeholfen *hihi*

Beim ersten Turn (400-er EXC) sind mir die Finger dermassen abgefroren (super nur Crosshfingerlinge mit, mit prima Luftlöchern), dass ich nach 3 Runden eine kurze Stehpause zum wiederbeleben und nach 2 weiteren den Ausgang wählte. (Auftauprozess war leicht *AUA*)

Am besten bei den Bedingungen war für mich die 200-er SX zu fahren, die fehlende Motorbremse war eh völlig egal, mann musste sowieso nicht bremsen weil die Sclammlöcher vor den Anliegern das schon allein erledigten. Also rein auf der 3-ten, 2te reintreten warten bis es stoppt und Vollgas, so ungefähr halt
Nachdem ich mich diesmal nicht ausgebreitet habe war ich sehr zufrieden, achja einen Table hab ich mal seitlich verlassen , aufrecht wohlgemerkt also Fahrwerk OK

Zum fahren war's eigentlich toll, die Turns alle mindestens 20 Minuten lang und nur lockere Belegung der Strecke und so schlimm war der Schlamm bis um 2 herum auch wieder nicht) allerdings sind Sulzi und Camel noch herumgegurkt als die Strecke schon mit wirklich metertiefen Breilöchern gespickt war. (siehe Hebekran Aktionismus )

War ein Genuss die Kisten durch den Schlamm zu bewegen immer im Wissen:
Die brauchst nicht selbst zu putzen !!!

Kleinigkeiten am Rande, alle Kisten hatten schon zu Mittag echte Scheibenbremsen, der Schlamm hatte sich dermassen in die Löcher gefressen, dass z.B.mit Fingernagel rausbohren unmöglich war !

Feindberührung im Anlieger ging auch prima aus:

O-Ton : " weg do , klirr , grmpf, platsch"

Hab meinen Haxn und Ellbogen rechtzeitig hochgekriegt und bin meines Weges gezogen, allerdings leicht verwundert , dass nicht ich im Schlamm liege .

Muss zu meiner Schande eingestehen , hab selbst auch jemanden runtergeführt, der eigentlich sowieso Platz machen wollte aber dem Irrtum unterlag mir die Ideallinie freizugeben (wie zum Teufel soll ich die auch einschlagen, wenn ich ja nicht einmal weiss wo die ist )


Schön war's, in den Pausen hat sich Dr. No aufopfernd um uns gekümmert , herzlichen Dank dafür an dieser Stelle !







__________________
lg da R

Für eine glückliche Kindheit ist es nie zu spät !

Dieser Beitrag wurde von Razor am 27.10.2003, 15:37 Uhr editiert.

27.10.2003, 15:30 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Razor senden Homepage von Razor
Gast




Dabei seit:
Beiträge:
Beiträge heute: Keine
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

gern geschehen, war mir eine ehre, 5 so tapfere männer zu coachen
mir hat am abend alles weh getan, ich schein aus solidaritätsgründen alle muskeln mitangespannt zu haben...

(bitte zu beachten, dass mein offizieller titel bislang nur magistra iuris lautet. der dr-titel wird noch 2 jahre warten müssen. )

27.10.2003, 18:18
tao
125ccm Fahrer




Dabei seit: Juni 2003
Herkunft: Erde
Beiträge: 223
Beiträge heute: Keine
tao ist offline
Fakir- Frage an Maga NoAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wie ist das Rechtlich, wenn ich mich über
gespannte Drähte oder Nagelbretter auf
einer fremden Schottergrube dersteß?

Selbst bin ich ja maximal wegen Landfríedens-
bruch und Flurschaden fällig, der aber wegen
vorsätzlicher Körperverletzung mit Abnippelungs-
folge?

Ein gwandl, das mich beim Sturz vor den
Näglen schützt, wäre vermutlich
ein extrem reißfester und


feiner stoff
lg!


__________________
No-No: bloss kaa posting-schinderei!

27.10.2003, 21:10 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
sulzi
Rallyefahrer





Dabei seit: September 2002
Herkunft: Wien
Motorrad: Husaberg FX 450 '10, Freeride 250R '14
Beiträge: 5287
Beiträge heute: Keine
sulzi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von woodquarter
Fährt sich in der Charakterisitik fast wie eine 2 Takter - der Power fehlt ihr halt

Ich hatte gedacht, dass die KTM ähnlich wie die Yamaha sein wird, aber da habe ich mich das erste mal verschätzt. Außerdem habe ich die Streckenbedingungen sträflich unterschätzt. Denn bei der Husky weiß ich, dass das Motorrad immer genug Kraft hat und sich somit durch jeden Dreck durchwühlen kann.

Aber somit hab ich wieder was dazugelernt

27.10.2003, 21:38 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an sulzi senden Homepage von sulzi
Gast




Dabei seit:
Beiträge:
Beiträge heute: Keine
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@tao und seine fakir-frage:
hab im mom leider keine judikatur dazu im gedächtnis.
aber du begehst da nicht "landfriedensbruch", sondern besitzstörung und hast auf einem fremden grundstück ohne erlaubnis des eigentümers bzw. besitzers nix zu suchen. haftungsmäßig wirst da also nicht weit kommen.

prinzipiell ist bei der güterabwägung natürlich ein vorrang des lebens und der gesundheit des menschen vor vermögensrechten zu beachten.

gefühlsmäßig würd ich sagen, sind die nagelbretter ok. schließlich hat jeder das recht, auf seinem grundstück liegen zu lassen, was er will. gemeingefährlich darfs sicher nicht sein. logisch!

blöd gesagt: wenn du über einen fremden zaun kraxelst und dich aufspiesst, kannst auch nicht den eigentümer des grundstückes dafür verantwortlich machen.
oder ein wachhund z.b. tut auch nur seine pflicht, wenn er den einbrecher ins wadel beisst.

aber so dinge wie automatisches maschinenfeuer bei betreten u ä ist in ö jedenfalls verboten.
ein gespannter draht in halshöhe könnt meiner meinung nach z.b. kritisch werden, weil da mit einer (ernsthaften) verletzung gerechnet werden muss.

lg, no

Dieser Beitrag wurde von am 27.10.2003, 21:48 Uhr editiert.

27.10.2003, 21:47
tao
125ccm Fahrer




Dabei seit: Juni 2003
Herkunft: Erde
Beiträge: 223
Beiträge heute: Keine
tao ist offline
...no risk...Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@no
Danke, werde den Lederschal und den
Pannenspray neben dem Pfefferspray
zur Standardausrüstung machen.

Dann Gilt wie immer: @No Risk @No Fun!

with love, tao


__________________
No-No: bloss kaa posting-schinderei!

28.10.2003, 02:46 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
Razor
500ccm Fahrer





Dabei seit: September 2002
Herkunft: Graz
Motorrad: SV1000S (des Viech) & GasGas 450 FSE (des Drecksviech)
Beiträge: 531
Beiträge heute: Keine
Razor ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von No

...(bitte zu beachten, dass mein offizieller titel bislang nur magistra iuris lautet. der dr-titel wird noch 2 jahre warten müssen. ) ...


OK ab sofort MI.NO


__________________
lg da R

Für eine glückliche Kindheit ist es nie zu spät !

28.10.2003, 06:36 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Razor senden Homepage von Razor
Camel
Chef-Mechaniker





Dabei seit: September 2002
Herkunft: GU, where Heroes grow ;-))
Motorrad: KTM 1050 Adventure MJ2016, Aprilia ETV1000 Caponord MJ2003, Husaberg FE390 MJ2010, Yamaha WR450F MJ2012, Honda Wave 110i MJ2015 ;-)))
Beiträge: 1302
Beiträge heute: Keine
Camel ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von No
gern geschehen, war mir eine ehre, 5 so tapfere männer zu coachen
mir hat am abend alles weh getan, ich schein aus solidaritätsgründen alle muskeln mitangespannt zu haben...


War wirklich einmalig
Hättest aber net so mitzittern brauchen, is ja eh alles gutgegangen.
Und Schlammpackungen sind normalerweise ja eh sauteuer, da hammas wenigstens so abbekommen *ggg*

LG
Jürgen

Dieser Beitrag wurde von Camel am 28.10.2003, 10:45 Uhr editiert.

28.10.2003, 10:44 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Camel senden
Philipp
Werksfahrer





Dabei seit: September 2002
Herkunft: Graz
Motorrad: Dominator NX 500, R 1150 GS Adventure
Beiträge: 1884
Beiträge heute: Keine
Philipp ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Um diesen Thread wieder ein wenig in Richtung on-topic zu pushen will ich euch meine Eindrücke vom KTM Testtag auch nicht länger vorenthalten.

Nachdem ich mich mittlerweile schon fast erholt hab und meine Kombi wieder sauber ist (bis auf den Helm und die Stiefel - fahr die ganze Woche schon mit einem großen Lehmklumpen am Kopf in der Stadt herum).

Ich bin ja nun mal wirklich nicht der MX Profi, dementsprechend hab ich mehr mit der Strecke zu kämpfen gehabt als mit meinen getesteten Fahrzeugen, aber wenn mir beim Bergauffahren die Mühle abstirbt dann denk ich mir dabei schon meinen Teil.

Ok, die Bedingungen waren extrem, aber extrem war auch der leistungsmangel den ich auf der 125SX feststellen hab müssen. Zumindest in dem Drehzahlbereich wo ich mich hingetraut hab. Aber alles der Reihe nach:

Samstags, um halb Sieben in der Früh hab ich mich aus dem Bett quälen müssen, weil irgend so ein Spasti unbedingt der erste im Schlammbad sein wollte . Na jedenfalls bin ich beim Ingo im Auto fast eingeschlafen (sein fahrstil hat mich dran gehindert).

Getestet hab ich die 450 EXC Racing, die 125 SX, die 200 SX und die 400 EXC Racing, in dieser Reihenfolge.

Über die 450er kann ich nix sagen, die war das erste Eisen dass ich mir geschnappt hab an dem Tag, und da sind noch ein paar cm Schnee auf der Strecke gelegen, und ich hatte mehr damit zu tun überhaupt dem Streckenverlauf zu folgen als dass ich mich auf das Motorrad konzentrieren hätte können. Aber das die 450er super is hab ich eh schon am Testtag in Peggau festgestellt

Eines kann ich jedoch jetzt unverbindlich sagen: 2-takt is nix für mich. Ich brauch Drehmoment. Demzufolge kommen mir die EXC's sehr entgegen, da gibts nicht zu knapp davon. Schade dass die SX a viel besseres Fahrwerk hat. Weiss nicht worans lag, aber wohler hab ich mich auf der 200SX gefühlt, aber irgendiwe war mir das Ansprechverhalten vom Gas auf der 400er lieber.

Zugegeben: Mir is am Schluss auf der 400 eindeutig die Kraft ausgegangen, bin in der ersten Kurve einfach nach innen umgeflogen. Das war aber ein Glück, weil nach dem aufrichten (gegen den Hang) hab ich so einen Grant auf des Motorrad bekommen dass ich sie noch ein paar runden wirklich hergrissn hab, und des war super

Ich hoff die Photos kommen bald. Das von mir in meiner verdreckten GoreTex-Kombi kann ich irgendwann mal meinem Enkelkindern zeigen. Was ich noch gelernt hab: Integralhelme sind nix zum Crossen. Hab irgendwann kurz das Visier zugemacht weil mich ein wilder Gatschspritzer überholt hat. Da hab ich gleich amal nix mehr gesehen, und nach dem ersten ausatmen war sowohl Visier als auch Brille angelaufen und ich musste ein paar Minuten stehenbleiben bis ich genug gesehen hab zum weiterfahren.

Alles in allem ein voll cooler Tag. KTM is super, und bei meinem Fahrkönnen isses wohl völlig wurscht auf welches von den Teufelsdingern man mich setzt, ich bring mich so oder so um vor lauter spaß an der freud'


__________________
Und siehe, er kam hüpfend über die Berge - Altes Testament
If everything seems under control, you're just not going fast enough!

29.10.2003, 18:12 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Philipp senden Homepage von Philipp
Camel
Chef-Mechaniker





Dabei seit: September 2002
Herkunft: GU, where Heroes grow ;-))
Motorrad: KTM 1050 Adventure MJ2016, Aprilia ETV1000 Caponord MJ2003, Husaberg FE390 MJ2010, Yamaha WR450F MJ2012, Honda Wave 110i MJ2015 ;-)))
Beiträge: 1302
Beiträge heute: Keine
Camel ist offline
  erste FotosAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Achtung, Achtung!!

Erste Fotos vom Testtag sind auf http://www.motox.at verfügbar.
Wir sind sogar auf einigen drauf

Greeetz
Jürgen

30.10.2003, 10:05 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Camel senden
woody
Wetterfrosch





Dabei seit: Mai 2003
Herkunft: oberstes Waldviertel
Motorrad: VStrom1000
Beiträge: 3464
Beiträge heute: Keine
woody ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Camel
Erste Fotos vom Testtag sind auf http://www.motox.at verfügbar.
Wir sind sogar auf einigen drauf





eh geil !

30.10.2003, 11:18 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an woody senden
Philipp
Werksfahrer





Dabei seit: September 2002
Herkunft: Graz
Motorrad: Dominator NX 500, R 1150 GS Adventure
Beiträge: 1884
Beiträge heute: Keine
Philipp ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die fotos sind ja cool. Am Anfang hängen noch alle in der Steilkurve, und am Ende sind dann nur mehr Fotos von Leuten die ihre Motorräder wieder aufstellen...


__________________
Und siehe, er kam hüpfend über die Berge - Altes Testament
If everything seems under control, you're just not going fast enough!

30.10.2003, 14:04 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Philipp senden Homepage von Philipp
woody
Wetterfrosch





Dabei seit: Mai 2003
Herkunft: oberstes Waldviertel
Motorrad: VStrom1000
Beiträge: 3464
Beiträge heute: Keine
woody ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Philipp
Die fotos sind ja cool. Am Anfang hängen noch alle in der Steilkurve, und am Ende sind dann nur mehr Fotos von Leuten die ihre Motorräder wieder aufstellen...


Der mi de Schlapfn is jo cool

aber was macht der mit dem Krampen bitte ?

30.10.2003, 14:29 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an woody senden
Gast




Dabei seit:
Beiträge:
Beiträge heute: Keine
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

sollten unsre "eigenen" fotos nicht so toll werden, bitte nicht schimpfen. es war so kalt, dass der akku gestreikt hatte und ich kaum fotographieren konnte...

30.10.2003, 19:22
OffroadForum.at - Forum » Offroad-Treff » Ausfahrten, Treffen und Veranstaltungen » KTM-Testtag Fresach - Bericht
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur | Baumstruktur (View All)
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board © WoltLab GbR
Diese Seite wurde in 0.066 Sekunden generiert, wobei 0.018 Sekunden auf 73 MySQL-Abfragen entfielen.
F.A.Q. - Häufig gestellte Fragen         Disclaimer & Impressum